Die Integration impliziter und expliziter Verarbeitungsweisen im Psychotherapieprozess, insbesondere die Einbeziehung des Körpers, steht im Zentrum der aktuellen Debatte. Der vorliegende Sammelband enthält dazu eine Auswahl von Beiträgen aus der Bioenergetischen Analyse, die von klassischen Arbeiten der 80er Jahre (nach Lowen) bis hin zu aktuellen Theoriebeiträgen und Fallstudien reichen. Die neueren Artikel knüpfen an die Konzepte der relationalen Psychoanalyse, die Ergebnisse der Emotions-, Säuglings- und Bindungsforschung sowie der Neurobiologie an. Themenschwerpunkte des Buches sind das Selbst in Beziehung zu anderen, Sexualität und Liebe, Trauma, Psychosomatik sowie die konzeptuelle Diskussion des therapeutischen Geschehens. Studien zur Wirksamkeit der Bioenergetischen Analyse und der Körperpsychotherapie im Allgemeinen runden das Spektrum ab.

Dieses Buch richtet sich an körperpsychotherapeutische, analytische und tiefenpsychologische Kolleginnen und Kollegen und kommt dem zunehmenden Interesse nach einer Integration des Körpers in die Psychotherapie entgegen.

Mit Beiträgen von C. Bandini, S. Baum, J. M. Bellis, G. Buti-Zaccagnini, J. Clauer, V. de Clerck, M. Dupuy-Godin, M. Eckberg, P. M. Helfaer, V. Heinrich-Clauer, M. Kaschke, A. Klopstech, M. Koemeda-Lutz, R. A. Lewis, A. Lowen, D. Peric-Todorovic, L. Rablen, H. Resneck-Sannes, D. Revenstorf, T. Scherrmann, B. Shapiro, U. Soeder, U. Sollmann, G. Tonella, E. Tuccillo, V. Wink Hilton, J. van Luytelaar, C. D. Ventling und H. Weiss.

Hrausgeberin: Vita Heinrich-Clauer
Buchreihe: edition psychosozial
558 Seiten - Format: 148 x 210 mm

Beschreibung Blatt (3 seiten) am Ende dieser Seite.


 
Get this issue in our e-Store:

 

Mobile Menu